Fairer Neumarkter Fußball

Der Eine Welt Laden stellte mit dem Sportreferenten der Stadt Neumarkt den ersten Neumarkter Fußball vor. Da es bereits einen Bayern – und Frankenball gibt, wollte das Team des Eine Welt Ladens im Rahmen der Fairtrade Stadt Neumarkt einen speziellen Neumarkt-Ball anbieten. Der Sportreferent des Neumarkter Stadtrates Martin Meier war von dieser Idee so begeistert, dass er es von Anfang an stark unterstützte.

Nun kann ein Minifußball und ein Trainings und Matchball in sehr guter Qualität mit Neumarkter Design und der Aufschrift „Neumarkt spielt fair“ erworben werden. „Was aber am wichtigsten dabei ist, dass er fair gehandelt ist“, so Birgitt Rupp. „Das bedeutet, dass keine Kinder mehr Fußbälle für 30 Cent pro Ball nähen, sondern Erwachsene, die einen fairen Preis dafür bekommen. Durch das höhere Einkommen müssen die Kinder keine Bälle mehr nähen, sondern können in die Schule gehen.“

Ruth Dorner, Vorsitzende des Eine Welt Ladens betont, dass wir mit dieser Aktion versuchen die Lebensbedingungen für die Familien in Pakistan zu verbessern. Jeder redet momentan davon, die Lebensbedingungen der Menschen in den Ländern des Südens zu verbessern, wir tun etwas! Der Faire Handel ist dazu ein geeignetes Instrument. Ihn zu fördern bedeutet an den Fluchtursachen anzusetzen.

Marina Malter, die Eine Welt Promotorin für Ostbayern, bietet Unterstützung an, wenn Vereine oder Organisationen ihren eigenen Fußball kreieren möchten. Auch Handbälle oder Volleybälle sind möglich ab 30 Stück. Stadtrat Martin Meier will als Sportreferent für diese Idee werben. Es erziele sowohl einen hohen Werbeeffekt als auch „eine starke Außenwirkung für unsere Vereine, einen individuell designten Ball mit dem eigenen Logo oder dem eigenen Wappen im Spielbetrieb und der Vitrine zu haben“, sagte Martin Meier.

Wer Interesse daran hat, kann sich gerne an marina.malter@eineweltladen.com wenden.