Aktuelles

Weihnachtsedition der Neumarkter Schokolade

Seit heute gibt es eine weitere Sorte der beliebten Neumarkter Schokolade. Die Idee einer speziellen Neumarkter Weihnachtsschokolade spukte schon lange in den Köpfen der Vorstandschaft des Eine Welt Ladens um Ruth Dorner, Birgitt Rupp und Ulli Hofmann. Nun ist es umgesetzt. Die Neumarkter Künstlerin malte ein beeindruckendes weihnachtliches Bild mit Rathaus und Weihnachtsmarkt im Vordergrund. Und die Confiserie Segerer mit Peter und Rita Segerer keierten eine spezielle Weihnachtsschokolade dazu – Fairtrade Schokolade und Spekulatius mit Fairtrade Zimt.

„Die Spekulatius mache ich mit meiner bereits in die Jahre gekommenen Spekulatiusmaschine, die noch mit der Hand gekurbelt wird,“ berichtet Peter Segerer, der seine Maschine zur Vorstellung mitgebracht hat.

Neumarkter Weihnachtsschokolade_Vorstellung
Test Bildunterschrift

Die Vorstandschaft des Eine Welt Ladens freute sich sehr, dass das Thema Fairtrade Schokolade von den Kunden sehr gut angenommen wird und die auch die Confiserie Segerer hier massiv unterstützt. „An das Thema muss man mit einem gewissen Idealismus und mit Überzeugung rangehen. Wenn für mich hier jeder Cent Gewinn zählen würde, hätte ich meine gesamte Schokoladenherstellung nicht auf Fairtrade umstellen dürfen. Aber neben dem Gewinn, gibt es auch noch eine Verantwortung, die ich und meine Frau wahrnehmen,“ so die Segerers.

Um dem Thema noch mehr Aktualität zu geben liegen im Eine Welt Laden Unterschriftenlisten der Aktion „Make Chocolate fair“ aus. Der Appell lautet: Schokoladenproduzenten, macht eure Schokolade fair!

schokolade ewl

Während das Geschäft mit der Schokolade boomt, lebt die Mehrheit der Kakaobauern und -bäuerinnen immer noch in bitterer Armut. Das geringe Einkommen aus dem Kakaoanbau führt zu Hungerlöhnen und ausbeuterischer Kinderarbeit auf den Kakaoplantagen. Schätzungen zufolge arbeiten 300 000 Kinder ab 6 Jahren in Sklavenarbeit auf Kakaoplantagen in Westafrika. Sie werden von Menschenhändlern unter falschen Vorgaben aus anderen Nachbarländern Afrikas verschleppt und gezwungen unter menschenunwürdigen Bedingungen auf den Kakaoplantagen zu arbeiten.

Die Schokoladenindustrie muss ihrer Verantwortung gerecht werden und sich für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation im Kakaoanbau sowie einen nachhaltigen und diversifizierten Anbau einsetzen. Fast 120.000 Menschen aus der EU haben unterschrieben und bis 23. November können das auch noch die Neumarkter Bürger tun. Entweder im Eine Welt Laden oder hier im Internet.

Die Weihnachtsschokolade gibt es in zwei Versionen: Die rote Verpackung mit Vollmilch und Spekulatius und die blaue mit Zartbitter und Spekulatius. „Ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk mit einer guten Botschaft an den Beschenkten“, so brachte es Ruth Dorner auf den Punkt.