Bildungsmaterialien zur Ausleihe

Sie können unten aufgelistete Bildungsmaterialien gegen eine Gebühr bei uns ausleihen. Anfragen stellen Sie bitte an info@eineweltladen.com 

Der Parcours wurde entwickelt im Rahmen unseres Bildungsangebotes „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Wir wollen die Schüler mit dem Parcours anregen, die Kriterien der Nachhaltigkeit im eigenen Denken und Handeln anzuwenden und entsprechende Verhaltensweisen zu verändern, sei es im Konsumverhalten oder im persönlichen Einsatz für mehr weltweite Gerechtigkeit.
Den Schülern sollen die Hintergründe und Auswirkungen ihres Handelns vor allem für Menschen in den Südländern aufgezeigt werden und gleichzeitig aber auch konkrete Wege einer gerechten Globalisierung.
Sie können sich mit Ihrer Schulklasse oder Gruppe anmelden (für Terminabsprachen siehe unten). Eine Referentin steht zur Verfügung. Die Veranstaltung dauert eine bis eineinhalb Stunden und kostet pro Schüler 1 Euro. Die Mindestteilnehmerzahl ist 20.

Alle Rechte sind der Einen Welt Station Neumarkt vorbehalten. Kopieren oder Nachmachen auch von einzelnen Elementen oder Stationen ist nicht erlaubt. Sie können den Parcours „RundumFair“ ausleihen oder käuflich erwerben. Bitte wenden Sie sich an info@eineweltladen.com

Für Projekttage an Schulen, für Events oder sonstige Veranstaltungen bietet sich der Parcours an. Er ist ein Hingucker und gleichzeitig können Informationen transportiert werden. Er ist gut zu transportieren und schnell aufgebaut. Es braucht keine Einweisung, denn der Parcours ist selbsterklärend.

Die Aktualisierung und Erweiterung des Parcours wurde durch die Förderung des BMZ ermöglicht.

Handreichungen zum Parcours „RundumFair hier zum Herunterladen

Wenn man alle Plastiktüten, die in einem Jahr weltweit verbraucht werden, stapeln würde, wäre der Turm 30 mal so hoch wie der Mount Everest. Zu den Fakten gehört auch, dass nur ein geringer Teil des Plastiks recycelt wird z.B. von 5 Wasserflaschen nur eine! Plastikmüll in den Meeren ist momentan in aller Munde. Aber wie gelangt das Plastik überhaupt ins Meer? Durch das Waschen z.B. von Fleecejacken lösen sich Plastikfasern. In Peelings, Zahncremes und sonstige Kosmetikartikel befinden sich winzige Plastikteile. Diese Plastikfasern und Nanopartikel von Plastik werden durch das Abwasser in die Kläranlagen gespült, die diese aber nicht herausfilten können. Über die Flüsse gelangen sie dann ins Meer. Zusätzlich werden jährlich einfach 7 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer entsorgt, das sich aber dort nur sehr langsam abbaut. Eine Plastikflasche braucht 450 Jahre oder eine Angelschnur sogar 600 Jahre. Bis 2050 werden mehr Plastikteile als Fische in den Meeren sein, wenn sich nicht sehr schnell etwas ändert.

Schüler werden spielerisch über die Problematik mit dem Umgang von Plastik aufgeklärt. Genauere Informationen erhalten sie in der Handreichung zur StationPlastikwelt.

Im Rahmen eines von Engagement Global geförderten Projektes hat die Stadt Neumarkt in Kooperation mit der Eine Welt Station des Eine Welt Ladens Neumarkt e.V. einen pädagogischen Klimaparcours erstellt. Der Klimaparcours ist ein Lernmedium zum Klimaschutz und richtet sich an Schulklassen und Jugendgruppen in der Altersgruppe ab 13 Jahre.

Die 7 Hauptstationen behandeln die Themen Treibhauseffekt, Klimawandel, fossile Energien, regenerative Energien, ökologischer Fußabdruck, Klimaanpassung und Klimapartnerschaft.  Insgesamt sind es 22 Einzelstationen, an denen kurz und anschaulich die wichtigsten Inhalte zum jeweiligen Thema spielerisch erarbeitet werden können. Ein pädagogisches Konzept schafft den inhaltlichen Zugang und vermittelt die methodischen Kenntnisse für die Anwendung in der Praxis.

Der Klimaparcours ist kompakt in einer tragbaren Kiste mit einem Gewicht von 28 kg gepackt und umfasst über 500 Einzelteile. Dazu gehören insbesondere Themen-Folien, verschieden gestaltete Wissenskarten, Solar- und Treibhausgasexperimente sowie ein Glücksrad, an dem das erworbene Wissen getestet werden kann. Der Klimaparcours ist zweimal in deutscher Sprache entwickelt worden, wovon ein Parcours vorwiegend an den Neumarkter Schulen und der zweite auch überregional zum Einsatz kommen soll. Die englische Version ist für den pädagogischen Einsatz in der südafrikanischen Partnerkommune Drakenstein erstellt worden. Der Klimaparcours wurde gefördert durch die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt bei Engagement Global gGmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

In 45 Minuten um die Welt. „Wollt ihr mit auf eine Weltreise kommen?“ so lautete die Frage, die Puppe Ben. 

Gemeinsam steigen alle in ein Flugzeug und fliegen los nach Afrika. Dort empfängt sie die Puppe Zola und schließt den Kindern die Welt der Kleinen in Afrika auf. Begegnungen mit einer Giraffe, beeindruckende Fotos von Steppe und ungewöhnlichen Dörfern vervollständigen die Eindrücke. Zola erzählt von ihrer Lebenswelt, bei der sich viel um das lebenswichtige Wasser dreht: Wasserkanister auf dem Kopf tragen, Ziegen hüten, Leben in der Hütte, geschickt einen Ball selbst herstellen.

Weiter nimmt Zola sie mit auf eine Kakaoplantage, auf der sie von Tajo begrüßt werden. Er erzählt ihnen, dass  es ihm auf der Kakaoplantage sehr schlecht geht. Es könnte besser sein, wenn wir in Deutschland mehr fair gehandelte Schokolade kaufen würden.

Interessant ist Afrika, aber die Reise geht weiter – nach Asien. Dort werden die Gäste von Mira empfangen, die einen indischen Sari trägt. Wie so ein Sari gebunden wird, darf  von den Kindern selbst ausprobiert werden. 

Weiter in der pakistanischen Stadt Sialkot, der Fußballstadt, erklärt ihnen Adbul an Hand von Originalwerkzeugen, wie Kinder dort Fußbälle nähen müssen. Aber Abdul erzählt auch, dass er jetzt in die Schule gehen kann, weil sein Vater mehr Geld bekommt, indem er in einer Firma arbeitet, die Fairtrade-Fußbälle herstellt.

Zum Abschluss fliegen alle noch nach Südamerika. Nach einem kurzen Ausflug in den wunderschönen Regenwald geht es hinauf in die Berge. Dort nimmt sie Jose mit in eine Mine. Die Zugänge sind so klein, dass gerade Kinder hineinpassen. Es ist dunkel, staubig und eng. Alle Kinder schlüpfen durch diese enge dunkle Röhre. „Die Rohstoffe für Messer, Schmuck und Handy kommen auch aus diesen Minen mit Kinderarbeit. Jetzt ist jedem klar, dass unser Konsums hier mit Kinderarbeit dort zu tun hat.

Nach einer erlebnisreichen Reise fahren alle wieder nach Deutschland und sind zufrieden, dass sie hier leben in Sicherheit und Wohlstand und eine Schule besuchen dürfen. Nach einer kurzen Reflexionsrunde ist die Reise auch schon vorbei.

Das Team des Eine-Welt-Ladens Neumarkt entwickelte die „Reise um die Welt“ für Kinder im Kindergartenalter und 1./2. Klasse Grundschule. Wir wollen mit dem Konzept die Kinder da abholen, wo sie sind und Ihnen die Welt anhand von beispielhaften Begegnungen mit Kindern aus anderen Kontinenten näher bringen.  Hintergrund sind sowohl die Schönheiten und Besonderheiten der Kontinente Afrika, Asien und Südamerika aufzuzeigen als auch die problematischen Seiten wie Kinderarbeit. Sie sollen an dieser Weltreise aktiv dabei sein und auch Lösungsansätze mitnehmen. Einfach und kindgerecht wird so der Faire Handel erklärt.

Es gibt die Möglichkeit die drei Koffer mit allen zugehörigen Materialien auszuleihen oder mit Referentin zu buchen. Die Reise dauert ca. 45 Minuten.

Wenn Sie Interesse haben, selbst die Materialien zu erstellen, können Sie gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro einen Zugang zur Dropbox erwerben. Dort können Sie dann das Konzept, die Liste der Materialien und Bilder herunterladen und verwenden.

Kontakt unter: info@eineweltltaden.com

Sie können für Schulfeste und Vereinsfeiern als Hingucker unseren Solarkocher ausleihen. Ideal ist er für Würstchen oder Schokoladen Bananen oder Früchte. Mehr Hinweise für den Gebrauch des Solarkochers finden Sie unter http://www.sun-and-ice.de

Tipps für die sinnvolle und nachhaltige Ausstattung einer Schultasche
–  Mäppchen
– Umschläge/Mappen
– Radiergummi
– Stifte
– Lineal/Spitzer
– Essen/Trinken

Ökologische und fair gehandelte Produkte zum Schulanfang, das ist für die Eltern oft eine große Aufgabe. Deshalb hat die Eine Welt Station eine Öko-faire Schultasche zusammengestellt mit einer kleinen Ausstellung dazu.