NEU! Eine Reise um die Welt

In 45 Minuten um die Welt

„Wollt ihr mit auf eine Weltreise kommen?“ so lautete die Frage, die Puppe Ben an die 1./2. Klasse der Grundschule Sindlbach richtete. Und wie nicht anders zu erwarten, wurde sie mit einem lautstarkem „Jaaaa“ beantwortet.

Gemeinsam steigen alle in ein Flugzeug und fliegen los nach Afrika. Dort empfängt sie die Puppe Zola und schließt den deutschen Kindern die Welt der Kleinen in Afrika auf. Begegnungen mit einer Giraffe, beeindruckende Fotos von Steppe und ungewöhnlichen Dörfern vervollständigen die Eindrücke. Zola erzählt von ihrer Lebenswelt, bei der sich viel um das lebenswichtige Wasser dreht: Wasserkanister auf dem Kopf tragen, Ziegen hüten, Leben in der Hütte, geschickt einen Ball selbst herstellen. „Die Kinder sind aktiv mitten drin“, erklärt Ulli Hofmann.

Weiter nimmt Zola sie mit auf eine Kakaoplantage, auf der sie von Tajo begrüßt werden. Er erzählt ihnen, dass  es ihm auf der Kakaoplantage sehr schlecht geht. Es könnte besser sein, wenn wir in Deutschland mehr fair gehandelte Schokolade kaufen würden.

Interessant ist Afrika, aber die Reise geht weiter – nach Asien. Dort werden die deutschen Gäste von Mira empfangen, die einen indischen Sari trägt. Wie so ein Sari gebunden wird, darf  von den Kindern selbst ausprobiert werden. Dies gefällt besonders den Mädchen.

Weiter in der pakistanischen Stadt Sialkot, der Fußballstadt, erklärt ihnen Adbul an Hand von Originalwerkzeugen, wie Kinder dort Fußbälle nähen müssen. Aber Abdul erzählt auch, dass er jetzt in die Schule gehen kann, weil sein Vater mehr Geld bekommt, indem er in einer Firma arbeitet, die Fairtrade-Fußbälle herstellt.

Zum Abschluss fliegen alle noch nach Südamerika. Nach einem kurzen Ausflug in den wunderschönen Regenwald geht es hinauf in die Berge. Dort nimmt sie Jose mit in eine Mine. Die Zugänge sind so klein, dass gerade Kinder hineinpassen. Es ist dunkel, staubig und eng. Alle Kinder schlüpfen durch diese enge dunkle Röhre. „Die Rohstoffe für Messer, Schmuck und Handy kommen auch aus diesen Minen mit Kinderarbeit. Jetzt ist jedem klar, dass unser Konsums hier mit Kinderarbeit dort zu tun hat.

Nach einer erlebnisreichen Reise fahren alle wieder nach Deutschland und sind zufrieden, dass sie hier leben in Sicherheit und Wohlstand und eine Schule besuchen dürfen. Nach einer kurzen Reflexionsrunde zeigte sich Birgitt Rupp überrascht, wie die Kinder die Zusammenhänge erfasst hatten und wiedergaben.

Das Team des Eine-Welt-Ladens Neumarkt entwickelte die „Reise um die Welt“ für Kinder im Kindergartenalter und 1./2. Klasse Grundschule. „Dieses Alter war bisher nicht unsere Zielgruppe, aber nun möchten wir das Angebot dahingehend erweitern“ – so die Vorsitzende Ruth Dorner. „Wir wollen mit dem Konzept die Kinder da abholen, wo sie sind und Ihnen die Welt anhand von beispielhaften Begegnungen mit Kindern aus anderen Kontinenten näher bringen.  Hintergrund sind sowohl die Schönheiten und Besonderheiten der Kontinente Afrika, Asien und Südamerika aufzuzeigen als auch die problematischen Seiten wie Kinderarbeit. Sie sollen an dieser Weltreise aktiv dabei sein und auch Lösungsansätze mitnehmen. Einfach und kindgerecht wird so der Faire Handel erklärt“, so die Vorsitzende.

Nach der ersten sehr positiven Ressonanz der „Reise um die Welt“, will man auf jeden Fall  diese Bildungsveranstaltung weiterhin anbieten. Es gibt die Möglichkeit die drei Koffer mit allen zugehörigen Materialien auszuleihen oder mit Referentin zu buchen. Die Reise dauert ca. 45 Minuten.

Kontakt unter: info@eineweltltaden.com